Offene Jugendarbeit / Jugendzentrum


Jugendzentrum OJAG
Die Offene Jugendarbeit begleitet und fördert Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur Selbstständigkeit. Sie unterstützt die Jugendlichen bei ihrer Freizeitgestaltung und bietet ein abwechslungsreiches Angebot. Jugendliche ab der 6. Klasse bis zum 18. Lebensjahr können die Angebote der Offenen Jugendarbeit kostenlos wahrnehmen.

Die Offene Jugendarbeit gliedert sich in die folgenden 4 Bereiche:

Jugendzentrum
Das Jugendzentrum ist ein wichtiger Begegnungsort für Jugendliche aus Goldach und näherer Umgebung. Die regelmässigen Öffnungszeiten werden durch Jugendarbeitende begleitet.
Hier kannst du dir den Film übers Jugendzentrum anschauen.
ÖffnungszeitenMittwoch14.00 - 17.00 Uhr
 Erster im Monat für Mädchen17.00 - 19.00 Uhr
 Dritter im Monat für Jungs17.00 - 19.00 Uhr
   
 Donnerstag17.00 - 20.00 Uhr
   
 Freitag17.00 - 22.00 Uhr
   
 Samstag (erster im Monat)19.00 - 22.00 Uhr
 ab Oberstufe 


   
 Feiertagsgeschlossen
 Sommerferiengeschlossen (Sonderprogramm)
 Herbstferiengeschlossen (Sonderprogramm)
 1. Weihnachtsferienwochegeschlossen




Mobile Jugendarbeit

In der Mobilen Jugendarbeit werden vor allem während den Sommermonaten verschiedene informelle Treffpunkte der Jugendlichen aufgesucht. Innerhalb des öffentlichen Raumes suchen die Jugendarbeiter und Jugendarbeiterinnen das Gespräch mit den Jugendlichen um Beziehungen zu knüpfen und deren Anliegen aufzunehmen.

Aktionen und Projekte

Aktionen und Projekte werden sowohl während den Trefföffnungszeiten als auch ausserhalb angeboten. Informationen dazu sind über den Gemeindekalender, im Jugendzentrum und für die Jugendlichen auch über Instagram oder Whatsapp erhältlich.

Information und Beratung

Die Jugendlichen haben die Möglichkeit sich auf niederschwelliger Art und Weise bei den Jugendarbeitenden über alltägliche Fragen informieren und beraten zu lassen. Dabei werden die Ressourcen der Jugendlichen aktiviert und erschlossen. Ebenfalls verfügt die Offene Jugendarbeit über eine breite Vernetzung an Fachpersonen um eine optimale Triage zu gewährleisten.



Gedruckt am 18.08.2019 20:12:55