Willkommen auf der Website der Gemeinde Goldach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Mikado
Systematisch vorgehen, konzentriert arbeiten, Ordnung schaffen - diese Attribute sollen auch für unsere Verwaltung stehen. Und nein: Das Beamten-Mikado wird in Goldach nicht gespielt.
  • Druck Version
  • PDF

Belag Rietbergstrasse: nicht mehr lauter

Ein Gutachten hat ergeben, dass der Kaltmikrobelag auf der Rietbergstrasse nicht mehr lauter ist als ein gewöhnlicher Asphaltbetonbelag. Der Gemeinderat verzichtet deshalb auf Massnahmen, zumal in einigen Jahren eine Totalsanierung der Rietbergstrasse ansteht.

Im Herbst 2007 hat die Gemeinde die Sanierung der Fahrbahn der Rietbergstrasse mit einem Kaltmikrobelag veranlasst. Kaltmikrobeläge dienen dazu, die Lebensdauer einer Strasse mit geringen Investitionen um bis zu 10 Jahre zu verlängern.

Wegen des frühen Kälteeinbruchs konnte sich der grobkörnige Belag nicht wie gewünscht verdichten, sodass die Emissionen lange erhöht blieben.

Die Situation verbesserte sich im darauffolgenden Frühjahr. Gleichwohl nahm sich die CVP Ortspartei der Reklamation von Anwohnern an und forderte den Gemeinderat im April 2009 auf, den unerwünschten Belag zu ersetzen.

Der Gemeinderat gab in der Folge bei einem spezialisierten Büro ein Gutachten in Auftrag. Dieses liegt nun vor und hält unter anderem Folgendes fest:

Unmittelbar nach dem Einbau sind die Emissionswerte für Personenwagen bei einem Asphaltbetonbelag rund 1 dB(A) geringer als bei einem Kaltmikrobelag. Im Gegensatz zum Kaltmikrobelag verschlechtern sich die akustischen Eigenschaften des Asphaltbelages allerdings sehr schnell, sodass nach 2 Jahren der Kaltmikrobelag tiefere Lärmpegel liefert.

Weiter gilt es festzuhalten, dass die Rollgeräusche auf einem Kaltmikrobelag im Innern des Fahrzeuges höher sind als ausserhalb. Das kann zu einem falschen Bild beitragen. Nach dem Einfahren des Belages hat sich der Geräuschpegel stark reduziert, sodass die heutige Wahrnehmung wegen des fehlenden Referenzwertes (alter Zustand) zusätzlich sehr subjektiv ist.

Aus diesem Grund und angesichts der Tatsache, dass in 5 - 10 Jahren eine Gesamterneuerung der Rietbergstrasse ansteht, macht es keinen Sinn, am bestehenden Belag Änderungen vorzunehmen.
Bild Rietbergstrasse
Ist heute nicht mehr lauter als ein Asphaltbelag: der Kaltmikrobelag der Rietbergstrasse

Datum der Neuigkeit 18. Dez. 2009

Sitemap

Alles auf einen Blick

copyright 2020 - Gemeinde Goldach