Willkommen auf der Website der Gemeinde Goldach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Mikado
Systematisch vorgehen, konzentriert arbeiten, Ordnung schaffen - diese Attribute sollen auch für unsere Verwaltung stehen. Und nein: Das Beamten-Mikado wird in Goldach nicht gespielt.
  • Druck Version
  • PDF

SBB-Areal für Gemeindesaal gesichert

Der Gemeinderat hat mit den Schweizerischen Bundesbahnen SBB einen Kaufvertrag über rund 5'250 m2 Boden beim Bahnhof abgeschlossen. Dem Vertrag vorbehalten bleibt die Zustimmung der Bevölkerung zum Baukredit für einen Gemeindesaal.

An der Bürgerversammlung vom 22. März 2010 beantragt der Gemeinderat der Bürgerschaft in einer Grundsatzabstimmung, die Liegenschaften im Dorfzentrum für eine neue Überbauung ohne Gemeindesaal freizugeben. Er möchte die weitere Zentrumsentwicklung nicht mit einem Projekt blockieren, das noch nicht spruchreif ist.

Eine wichtige Voraussetzung für diesen Antrag ist, dass beim Bahnhof ein alternativer Standort für einen Gemeindesaal besteht. Vordringliches Anliegen des Gemeinderates war es deshalb, das Areal zu sichern. Dies ist ihm mit dem Abschluss des Kaufvertrages mit den SBB nun gelungen.

Der Vertrag beinhaltet zum einen das Grundstück Nr. 476 mit rund 1'150 m2 Fläche. Auf dieser Liegenschaft befindet sich der Spielplatz Frohheimstrasse. Der Kaufpreis beträgt Fr. 23.- pro m2. Zum anderen sichert sich die Gemeinde mit dem Vertrag eine Fläche von rund 4'100 m2 ab der Bahnhofliegenschaft Nr. 672 (heutiger Parkplatz). Für diese Fläche in der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen ist ein Preis von Fr. 312.- pro m2 zu bezahlen.

Der Kaufvertrag ist unterzeichnet und beurkundet. Der Eintrag im Grundbuch erfolgt aber erst dann, wenn die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dem Baukredit für einen Gemeindesaal an diesem Standort zugestimmt haben. Dafür ist eine Frist bis 31. Dezember 2013 vorgesehen. Liegt die Zustimmung bis dann nicht vor, können beide Parteien entschädigungslos vom Vertrag zurücktreten.

Der Gemeinderat freut sich, dass mit diesem Vertrag ein guter Standort für einen Gemeindesaal gesichert ist. Auch die Erschliessung ist bereits geregelt. Die Gemeinde dürfte die bestehende Zufahrt zur Tiefgarage der Landi mitbenutzen. Ein entsprechender Vertrag ist unterzeichnet. Dieser beinhaltet auch das gegenseitige Benützungsrecht der Parkplätze in den Tiefgaragen.

Es liegt nun an den Goldacherinnen und Goldachern zu entscheiden, ob sie einen Gemeindesaal wollen. Die Voraussetzungen dafür hat der Gemeinderat geschaffen.
Bahnhofareal
Die Machbarkeitsstudien haben ergeben, dass sich das Areal beim Bahnhof gut für den Bau eines Gemeindesaales eignen würde.

Datum der Neuigkeit 17. Feb. 2010

Sitemap

Alles auf einen Blick

copyright 2020 - Gemeinde Goldach