Veruntreuung im Front Office

Im Zusammenhang mit dem Jahresabschluss 2014 hat der Gemeinderat finanzielle Unregelmässigkeiten bei Gebührenerträgen des Front Office festgestellt. Die detaillierten Untersuchungen unter Beizug der PricewaterhouseCoopers PWC haben den Verdacht erhärtet, dass Bargeldeinnahmen nicht verbucht wurden.

Sämtliche Indizien wiesen auf eine bestimmte Mitarbeitende hin. Der Gemeinderat hat dieser in der Folge die fristlose Kündigung ausgesprochen und Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft St. Gallen eingereicht. Der gegen die fristlose Kündigung eingelegte Rekurs wurde zurückgezogen und die Kündigung damit rechtskräftig. Das Strafverfahren ist noch nicht abgeschlossen. Auch besteht noch keine Klarheit über die genaue Deliktsumme. Diese dürfte im fünfstelligen Bereich liegen. Der Gemeinderat wird weiter informieren, sobald ein rechtskräftiges Strafurteil vorliegt.
Bild Front Office
 

Datum der Neuigkeit 27. Okt. 2015

Gedruckt am 29.09.2020 15:17:24