Definitives Aus für die Jungbürgerfeier

Nach 2015 musste der Gemeinderat auch in diesem Jahr die Jungbürgerfeier wegen zu wenig Anmeldungen absagen. Er verzichtet deshalb in Zukunft ganz auf diesen Anlass.

Der schleichende Rückgang der Teilnehmerzahlen war schon einige Jahre zu beobachten. Die Zeiten, als 40 - 50 Jungbürgerinnen und Jungbürger der Einladung des Gemeinderates folgten, sind schon lange vorbei. Dieser reagierte im letzten Jahr mit einem neuen Programm, das sich auf den Abend beschränkte und nicht auch den Nachmittag einbezog. Er musste die Feier in der Folge aber erstmals absagen. In diesem Jahr übergab der Gemeinderat die Programmgestaltung der Jugendarbeit, welche einen attraktiven Nachmittag in Atzmännig mit Seilpark, Rodelbahn, Ziesel-Spass und abschliessendem Grill-Plausch zusammenstellte.

Nach dem gescheiterten Anlass 2015 lud der Gemeinderat in diesem Jahr zwei Jahrgänge zur Jungbürgerfeier ein. Er versandte knapp 200 Einladungen. Bis zum Anmeldeschluss gingen aber nur gerade 13 Anmeldungen ein, was die zweite Absage zur Folge hatte.

Da die Jungbürgerfeier offensichtlich keinem Bedürfnis mehr entspricht, wird sie auch in Zukunft nicht mehr stattfinden.


Jungbürger vor dem Rathaus
Schon lange vorbei: Früher folgten 40 - 50 Jugendliche der Einladung des Gemeinderates.

Datum der Neuigkeit 20. Sept. 2016

Gedruckt am 28.09.2020 04:15:56