Kopfzeile

search

Inhalt

Umweltschutz | Naturschutz

Abfallentsorgung

Gemäss Einführungsgesetz zur eidg. Umweltschutzgesetzgebung sind die Gemeinden mit der Abfallentsorgung beauftragt. Die ordentlichen Kehrichtabfuhr findet jeweils am Dienstag statt. Für die Quartie…

Gemäss Einführungsgesetz zur eidg. Umweltschutzgesetzgebung sind die Gemeinden mit der Abfallentsorgung beauftragt.

Die ordentlichen Kehrichtabfuhr findet jeweils am Dienstag statt. Für die Quartiere Wiesental, Appenzellerstrasse, Chellenstrasse, Städelistrasse und Witen sowie für das Industriegebiet Frisco ist der ordentliche Abfuhrtag der Mittwoch.

Über die Feiertage kann es Ausnahmen geben. Bitte informieren Sie sich in der Abfall-Info über allfällige Ausweichtage.

Bitte stellen Sie den Abfall ausschliesslich in den offiziellen Abfallsäcken der A-Region, welche in den Einkaufsläden der Region erhältlich sind, bereit. Nur so entrichten sie ordnungsgemäss die Kehrichtgebühr. Bei widerrechtlichem Verhalten müssen wir leider neben der Entsorgungsgebühr eine Umtriebsenschädigung auferlegen. Im Wiederholungsfall erfolgt eine Verzeigung an die Staatsanwaltschaft.

Die aktuelle Kehrichtsackgebühren (jeweils pro Rolle mit 10 Säcken) betragen:

  • 17 l-Sack Fr. 10.00
  • 35 l-Sack Fr. 20.00
  • 60 l-Sack Fr. 35.00
  • 110 l-Sack Fr. 30.00 (nur 5 Säcke)


Zudem erheben wir eine jährliche Grundgebühr pro Wohnung oder Betrieb von Fr. 24.00 (exkl. MwSt.).

Ihr Altpapier und Ihren Karton können Sie jeweils am dritten Donnerstag des Monats bereitstellen. Über Ausnahmen informiert die Abfallinfo.

Das Altpapier muss gebündelt sein (in Tragtaschen bereitgestelltes Papier wird nicht mitgenommen!).

Für verholztes Pflanzenmaterial wie Beerenstauden, Baum- und Heckenschnitt bis 6 cm Durchmesser und max. 40 m3 Umfang bietet die Gemeinde einen kostenlosen Häckseldienst an. Dieser findet an ausgewählten Tagen einmal pro Monat jeweils an einem Mittwoch statt, und zwar von März bis November. Die Daten können Sie dem Abfall-Info entnehmen. Anmeldungen sind bis spätestens am Montag vor dem Häckseltag beim Gemeindesekretariat möglich.

Detaillierte Angaben zu sämtlichen Dienstleistungen, Sammelstellen und Sonderabfuhren sowie die genauen Termine finden Sie im Abfall-Info, welches wir jedes Jahr in die Haushaltungen verteilen. Selbstverständlich gibt Ihnen die Bauverwaltung gerne auch persönlich Auskunft.

Energie: Beiträge aus Energiefonds, Energieberatung, Label Energiestadt

Der sparsame Umgang mit Energie ist ein Gebot der Zeit. Welches ist das richtige Produkt für mich? Wie kann ich der Umwelt dienen? Mit welchen Förderbeiträgen kann ich rechnen? Lohnen sich Investition…
Der sparsame Umgang mit Energie ist ein Gebot der Zeit. Welches ist das richtige Produkt für mich? Wie kann ich der Umwelt dienen? Mit welchen Förderbeiträgen kann ich rechnen? Lohnen sich Investitionen in Alternativenergien?

ENERGIEFONDS

Die Technischen Betriebe speisen jährlich einen Energiefonds. Dieser dient der finanziellen Förderung von Massnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs sowie zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Zudem wird die Energieberatung aus Fondsmitteln finanziert.

Investitionsbeiträge

Sonnenkollektoren

Die Gemeinde unterstützt private Grundeigentümer bei der Installation von Sonnenkollektoren für die Warmwasseraufbereitung mit einem einmaligen Investitionsbeitrag, und zwar im Umfang von 20% der Anschaffungskosten, maximal mit 5‘000 Franken.

Photovoltaikanlagen

Auch bei der Installation einer Photovoltaikanlage gelangt ein einmaliger Beitrag zur Auszahlung. Dieser orientiert sich an der Leistungsfähigkeit der Anlage und liegt zwischen 10% und 20% der Anschaffungskosten. Der Maximalbeitrag kann bis 30‘000 Franken betragen.

Gesuchstellung

Die Gesuchstellung für einen Beitrag an Sonnenkollektoren oder Photovoltaikanlagen erfolgt über das ordentliche Baugesuchsformular zu Handen der Bauverwaltung. Die Baubewilligungsgebühren gehen wie die Beiträge zu Lasten des Energiefonds. Für Gesuchsteller entstehen keine Kosten.

Die Ausrichtung von Beiträgen ist beschränkt auf die im Energiefonds enthaltenen Mittel und erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs des vollständigen Beitragsgesuches.

Über Ausnahmen entscheidet der Gemeinderat.

Energieberatung

Bei der Energieberatung arbeitet die Gemeinde eng mit der Energieagentur St. Gallen zusammen.

Energybox

Entdecken Sie mit der Energybox das Sparpotenzial in Ihrem Zuhause. Ermitteln Sie Ihren Stromverbrauch auf einfache Weise und beachten Sie die Spartipps, um Ihren Stromverbrauch zu senken.

www.energieagentur-sg.ch > Energybox

Energieerstberatung

Die Energieerstberatung richtet sich an Hauseigentümer, Vermieter oder auch KMUs. Sie soll konkrete Informationen zu Gebäudemodernisierungen, erneuerbaren Energien, vorbildlichen Neubauten und weiteren Themen liefern.

Die Kunden haben meist konkrete Anliegen und klare Fragen, welche sie mit dem Energieberater besprechen möchten. Beispielsweise sind sie als Eigentümer eines älteren Wohnhauses mit hohen Energierechnungen konfrontiert und die Heizung sollte in den nächsten Jahren ersetzt werden. Oder sie haben vor wenigen Jahren ein neues Haus gebaut und wünschen, eine Photovoltaikanlage zu installieren.

Die Erstberatung wird von Fachpersonen der Energieagentur St. Gallen durchgeführt. Die Gemeinde stellt die Räumlichkeiten im Gemeindehaus zur Verfügung.

Die Kosten für die Beratung trägt der Energiefonds. Anmeldungen sind direkt über die Homepage der Energieagentur möglich (siehe nachstehenden Link unter Online-Dienste).

Beratung "Strom im Haushalt"

Die Beratung "Strom im Haushalt" richtet sich an Goldacher Mieter und Wohneigentümer. Sie hat zum Ziel, den Stromverbrauch im Haushalt zu reduzieren und die Bewohner über dieses Thema zu informieren und zu sensibilisieren. In der Beratung beim Kunden zu Hause zeigt die Energieagentur konkrete Möglichkeiten auf, wie der Stromverbrauch durch den bewussten Umgang mit den Geräten gesenkt werden kann.

Kühlschränke, Fernsehgeräte, Set-Top-Boxen, DVD-Player und weitere Geräte verbrauchen Strom und Geld. Der Berater der Energieagentur analysiert den Stromverbrauch vor Ort. Er spürt die grössten Verbraucher auf und gibt konkrete Stromspartipps ab.

Der Kunde bekommt vom Berater zusätzlich ein Stromspar-Geschenk, welches auf seine Verbrauchssituation angepasst ist.

Diese Dienstleistung ist für den Kunden einzig mit der Verpflichtung verbunden, im Nachgang zur Beratung Auskunft über konkret umgesetzte Massnahmen zu erteilen. Dafür erfolgt drei bis sechs Monate nach der Beratung eine Kontaktaufnahme per Telefon. Auf diese Weise überprüft der Gemeinderat, ob das Angebot auch tatsächlich die gewünschte Wirkung erzielt.

Auch diese Dienstleistung wird vollständig über den Energiefonds finanziert. Anmeldungen sind ebenfalls direkt über die Homepage der Energieagentur möglich (siehe nachstehenden Link unter Online-Dienste).

LABEL ENERGIESTADT

Als Dokumentation seiner Anstrengungen im Energiebereich und als zusätzliche Motivation, sich weiter ständig zu verbessern, hat der Gemeinderat im Herbst 2015 das Label Energiestadt verliehen bekommen.

Feuerungskontrolle

Unter anderem dank der periodischen Kontrolle der Feuerungsanlagen hat die Schadstoffbelastung der Luft in den letzten Jahren abgenommen. Gemäss den gesetzlichen Vorschriften überprüft unser Feuerungs…
Unter anderem dank der periodischen Kontrolle der Feuerungsanlagen hat die Schadstoffbelastung der Luft in den letzten Jahren abgenommen. Gemäss den gesetzlichen Vorschriften überprüft unser Feuerungskontrolleur in der Regel alle zwei Jahre, ob die Emissionsvorschriften der Feuerungsanlagen eingehalten sind. Ist dies nicht der Fall, ist eine Einregulierung und nötigenfalls auch eine Sanierung der Heizung erforderlich.

Unser Feuerungskontrolleur, Michael Frei, Tel. 079 641 60 16, berät Hauseigentümerinnen und -eigentümer als neutrale Fachperson, wie bei Problemen zweckmässig vorgegangen werden kann.

Damit die Feuerungskontrolle durchgeführt werden kann, erhalten die Betroffenen rechtzeitig eine Ankündigung. Es besteht dazu die Alternative, die Kontrolle im Rahmen eines Service-Abonnements durch die Service-Firma durchführen zu lassen, sofern sich diese bei der Gemeinde entsprechend hat registrieren lassen.

Die ordentliche Feuerungskontrolle geht zu Lasten des Grundeigentümers.

Zugehörige Objekte

Name
Abfallentsorgung
Abwasserreinigung
Energiestadt
Name
Energieberatung "Strom im Haushalt" Extern
Energieerstberatung Extern
Energiefonds: Beitragsgesuch für Photovoltaikanlagen und Sonnenkollektoren Extern

Sitemap